Programm

 

BEI UNS IST JEDER TAG KINOTAG!

UNSERE EINTRITTSPREISE SIND MODERAT UND ABHÄNGIG VON DEN GESPIELTEN FILMEN UND BEWEGEN SICH ZWISCHEN 5,00 EUR und 6,00 EUR.

BEI ÜBERLÄNGE UND FESTIVALS ERHEBEN WIR EINEN KLEINEN PREISAUFSCHLAG.

KASSENÖFFNUNG 15 MINUTEN VOR BEGINN DER VORSTELLUNG.

RESERVIERUNGEN SIND LEIDER NICHT MÖGLICH.

WIR NEHMEN NUR BARGELD. CASH ONLY.

WIR SPIELEN KEINE WERBUNG, DESHALB BITTE PÜNKTLICH KOMMEN.

 

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 
OMEN
(AUGURE)
Belgien/Niederlande/Deutschland/Südafrika 2023.
Regie: BALOJI.
Mit Eliane Umuhire, Lucie Debay, Marc Zinga, Yves-Marina Gnahoua.
HD Digital. 93 Min. Originalfassung (englisch, französisch, ingála, suaheli). Erstaufführung.
Koffi ist besessen. Das glaubt zumindest seine Familie, die ihn deshalb Zabolo, Zeichen des Teufels, nennt. Er kehrt nach vielen Jahren erstmals an seinen Geburtsort im Kongo zurück, nachdem er dort jahrelang geächtet wurde. Koffi will sich den Segen der Familie für seine Heirat mit Alice einholen, mit der er in Belgien lebt. Doch die alten Feindseligkeiten sind weiterhin spürbar, einzig seine Schwester Tshala steht dem kollektiven Aberglauben kritisch gegenüber. Koffi will die Gründe für seine Ächtung verstehen und stößt dabei auf ein Familiengeheimnis. Und dann ist da noch Paco, ein Junge aus einer Straßengang, dessen Schicksal mit Koffis Leben verbunden zu sein scheint …Mit seinem vielfach ausgezeichneten Spielfilmdebüt erforscht der Musiker, Filmemacher und Allroundkünstler Baloji auf eindringliche Weise, wie sehr Aberglauben und Vorurteile das Schicksal seiner vier Hauptfiguren beeinflussen. OMEN ist ein Film voller unvergesslicher Bilder, ein umwerfender Beweis für die kreative Energie des aktuellen afrikanischen Kinos.
Letzte Vorstellung am Montag, 15.4. um 18.00 h
 
 
 
 
SCHLEIMKEIM – OTZE UND DIE DDR VON UNTEN
Deutschland 2023.
Regie: JAN HECK.
HD Digital. 93 Min. Erstaufführung.
1980 gründeten die Brüder Dieter und Klaus Ehrlich zusammen mit Schulfreunden in Thüringen die Dorf- Punkband „Schleim-Keim“ und intonierten ihre anarchistischen Texte mit selbstgebauten Instrumenten. Als sie sich von dem Stasi-Spitzel Sascha Anderson überreden ließen, ihre Songs im Westen zu veröffentlichen, schlug die Staatssicherheit zu und steckte die Punker ins Gefängnis. Der erfrischende Dokumentarfilm wirft einen unverstellten Blick auf die Ost-Punks zwischen Ekstase, Selbstzerstörung, Verrat, Krankheit und Tod. Eine vitale, kurzweilige Erinnerung an oppositionelle Außenseiter und ihre grausame Unterdrückung durch das DDR-System. (Filmdienst)
Freitag, 12.4. um 22.00 h
Sonntag, 21.4. um 18.00 h
 
 
 
ZWISCHEN UNS DER FLUSS
Deutschland 2023.
Regie: MICHAEL KLIER.
Mit Kotti Yun, Lena Urzendowsky, Laura Tonke, Henriette Heinze.
HD Digital. 94 Min. Erstaufführung.
Eine junge Studentin kümmert sich in einer psychiatrischen Klinik in Dresden um eine vietnamesisch-stämmige Frau, die nach einem rassistischen Überfall traumatisiert ist und nicht mehr spricht. Langsam nähern sich die beiden Frauen gegenseitig an und lernen sich besser kennen. Bis sich ihre Wege wieder zu trennen drohen. Ein intensives Drama über Freundschaft und ihre Herausforderungen, Trennungen und Abschiede. Die beiden Hauptdarstellerinnen haben an der Entstehung des Films intensiv mitgewirkt, was eine große Lebendigkeit und Natürlichkeit bewirkt. Zugleich ist der Film eine liebevolle Hommage an Dresden und die Elbe. (Filmdienst)
12. – 17.4. jeweils um 20.00 h
Freitag, 19.4. um 18.00 h
Sonntag, 21.4. um 16.00 h
 
 
 
EIN TRAUM VON REVOLUTION
Deutschland 2024.
Regie: PETRA HOFFMANN.
HD Digital. 97 Min. Erstaufführung.
Ende der 1970er-Jahren siegten die Sandinisten in Nicaragua. Die Diktatur des Somoza-Clans wurde gestürzt und eine junge Generation übernahm mit einem großen Überschuss an utopischen Idealen die Regierungsgeschäfte. Aus Westdeutschland kamen viele, die beim Aufbau des Landes helfen wollten. Liberale, Grüne, Gewerkschafter, Sozialdemokraten, Linke und Kirchenvertreter engagierten sich in der Landwirtschaft, bauten Kaffee und Baumwolle an, errichteten Schulen, Kindergärten und Krankenstationen. Die Bewegung mobilisierte eine große Anzahl von Menschen. Der Dokumentarfilm fragt, was aus den Wünschen und Träumen der Revolutionäre und ihrer Unterstützer geworden ist. (Filmdienst)
Sonntag, 14.4. um 17.00 h
Im Anschluss Filmgespräch und Diskussion mit Erika Harzer, die für den Film recherchiert und die Regisseurin beraten hat.
Samstag, 20.4. um 17.30 h
 
 
 
IN THE FOLDS OF THE FLESH
(NELLE PIEGHE DELLA CARNE)
Italien 1970.
Regie: SERGIO BERGONZELLI.
Digital. 87 Min. Originalfassung (italienisch) mit deutschen Untertiteln.
Als noch recht früher „Giallo“ gehört der Film sicher zu den ungewöhnlichsten und bizarrsten Einträgen dieses Genres. „Dieser Film hat genug abnormales Verhalten und Neurosen, um eine Konferenz von Psychologen eine Woche lang zu beschäftigen. (…) Die Handlung ist so verworren und bizarr, dass sie sich jeder ernsthaften Erklärung entzieht.“ (Adrian Luther Smith)
Sonntag, 14.4. um 22.00 h
 
 
 
THE CHILD – DIE STADT WIRD ZUM ALPTRAUM
(CHI L‘HA VISTA MORIRE?)
Italien/BRD 1973.
Regie: ALDO LADO.
Mit George Lazenby, Adolfo Celi, Anita Strindberg.
Digital. 90 Min.
Bereits ein Jahr vor Nicholas Roegs wegweisendem WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN, machte Aldo Lado die Lagunenstadt zur düsteren Hauptfigur. Ex-Bond Lazenby fahndet hier als Bildhauer nach dem Mörder seiner Tochter und darf zur hypnotischen Musik von Ennio Morricone zwischen Perversion und stylischer Damenwelt an Venedig verzweifeln.
Samstag, 13.4. um 22.00 h (Deutsche Fassung)
Montag, 15.4. um 22.00 h (Italienisch mit deutschen Untertiteln)
 
 
GIALLO SPECIALE
Informationen in unserem Newsletter!
Dienstag, 16.4. um 22.00 h (Deutsche Fassung)
Mittwoch, 17.4. um 22.00 h (Italienisch mit deutschen Untertiteln)
 
***
 
RAW VISION
Deutschland 2023.
Regie: HUGO KROISS.
Digital. 45 Min.
Unvoreingenommen erzählt Filmemacher Hugo Kroiss in seinem Dokumentarfilm von Künstler* innen mit psychischen Erkrankungen und der Tagesstätte SeelenART. Dort erhalten sie die Möglichkeit, durch Zeichnen und Malen den persönlichen Heilungsprozess zu fördern. Kroiss spricht mit den betroffenen Künstlern wie mit Ärzten und Sozialarbeitern oder auch Kabarettisten wie Django Asül und Siggi Zimmerschied, die beide das Atelier unterstützen. Wer darf sich Künstler nennen? Wo sind die Grenzen zwischen Genie und „Wahnsinn“?
Sonntag, 21.4. um 11.00 h (Matinée)
In Anwesenheit von Hugo Kroiss, mit anschließendem Publikumsgespräch.
 
 

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

PROGRAMMÜBERSICHT:

 
 
Fr. 12.4. um 20.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
Fr. 12.4. um 22.00 h: SCHLEIMKEIM
 
Sa. 13.4. um 20.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
Sa. 13.4. um 22.00 h: THE CHILD – DIE STADT WIRD ZUM ALPTRAUM
 
So. 14.4. um 17.00 h: EIN TRAUM VON REVOLUTION | mit Gast
So. 14.4. um 20.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
So. 14.4. um 22.00 h: IN THE FOLDS OF THE FLESH (ital.m.dt.UT)
 
Mo. 15.4. um 18.00 h: OMEN (OmU) | Letzte Vorstellung! 
Mo. 15.4. um 20.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
Mo. 15.4. um 22.00 h: THE CHILD – DIE STADT WIRD ZUM ALPTRAUM (ital.m.dt.UT)
 
Di. 16.4. um 20.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
Di. 16.4. um 22.00 h: GIALLO SPECIALE
 
Mi. 17.4. um 20.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
Mi. 17.4. um 22.00 h: GIALLO SPECIALE (ital.m.dt.UT)
 
Do. 18.4. um 20.00 h: CASH TRUCK (OmU)
Do. 18.4. um 22.15 h: HELL OR HIGH WATER (OmU)
 
Fr. 19.4. um 18.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
Fr. 19.4. um 20.00 h: HELL OR HIGH WATER (OmU)
Fr. 19.4. um 22.15 h: CASH TRUCK (OmU)
 
Sa. 20.4. um 17.30 h: EIN TRAUM VON REVOLUTION
Sa. 20.4. um 20.00 h: ABGANG MIT STIL (OmU)
Sa. 20.4. um 22.15 h: HUSTLERS (OmU)
 
So. 21.4. um 11.00 h: RAW VISION | mit Gast und Publikumsgespräch
So. 21.4. um 16.00 h: ZWISCHEN UNS DER FLUSS
So. 21.4. um 18.00 h: SCHLEIMKEIM
So. 21.4. um 20.00 h: HUSTLERS (OmU)
So. 21.4. um 22.15 h: ABGANG MIT STIL (OmU)
 
Mo. 22.4. um 17.15 h: FILM/ZEIT/GESCHICHTE_02
Mo. 22.4. um 20.00 h: THE TOWN – STADT OHNE GNADE (OmU)
 
Di. 23.4. um 20.00 h: THE TOWN – STADT OHNE GNADE (OmU)
 
Mi. 24.4. um 20.00 h: ABGANG MIT STIL (OmU)
Mi. 24.4. um 22.15 h: HELL OR HIGH WATER (OmU)
 
 
 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

HEUTE NOCH DEN WÖCHENTLICHEN KOSTENLOSEN NEWSLETTER DES WERKSTATTKINOS ABONNIEREN, UM FORTAN IMMER BRANDAKTUELL ÜBER DAS LAUFENDE UND KOMMENDE PROGRAMM INFORMIERT ZU SEIN: MAIL AN INFO@WERKSTATTKINO.DE ODER WERKSTATTKINO@MNET-ONLINE.DE