Programm

 

 

BEI UNS IST JEDER TAG KINOTAG!

UNSERE EINTRITTSPREISE SIND MODERAT UND ABHÄNGIG VON DEN GESPIELTEN FILMEN UND BEWEGEN SICH ZWISCHEN 4,50 EUR und 5,50 EUR.

BEI ÜBERLÄNGE UND FESTIVALS ERHEBEN WIR EINEN MINIMALEN PREISAUFSCHLAG.

KASSENÖFFNUNG 15 MINUTEN VOR BEGINN DER VORSTELLUNG.

WIR NEHMEN NUR BARGELD. CASH ONLY.

WIR SPIELEN KEINE WERBUNG, DESHALB BITTE PÜNKTLICH KOMMEN.

!!! BESCHRÄNKTE SITZPLATZANZAHL !!!

DER MINDESTABSTAND VERRINGERT UNSERE 46 PLÄTZE AUF 15 PLÄTZE.

WILLKOMMEN IN UNSEREM WOHNZIMMER!

 

//////////////////////////////////////////////////////

 

CORONA-PANDEMIE:

Der Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter/innen ist uns wichtig. Es werden von uns alle notwendigen Maßnahmen getroffen und die behördlichen Vorgaben umgesetzt.

– Es gilt im Kinobereich überall ein Mindestabstand von momentan 1,5 m.

– Ausserdem muss eine Gesichtsmaske getragen werden, die im Kinosaal abgenommen werden darf.

– Personen mit Krankheitssymptomen wie Husten oder Fieber dürfen das Kino nicht betreten.

– Alle Besucher/innen müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen. Der Datenschutz wird ausdrücklich gewahrt.

 

/////////////////////////////////////////////////////////

 

Jeden Freitag im Juli (außer am 24.7.) ab 22.30 h: WATCH EASY CINÉ CLUB MAUDIT

DIE FARBE AUS DEM ALL

(COLOR OUT OF SPACE)                                                                                                                                                                                                                                                     USA 2019.
Regie: RICHARD STANLEY.
Mit Nicolas Cage, Joely Richardson, Madeleine Arthur.
HD Digital. 113 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Eine fünfköpfige Familie will auf einer Farm in Massachusetts dem Stadtleben entkommen, bis ein Meteorit mit einem mysteriösen Farbnebel die Idylle bedroht. Der nur lose an die gleichnamige Erzählung von H.P. Lovecraft angelehnte Mystery-Film verquickt Body-Horror-Elemente mit psychedelischen Farb- und Soundeffekten. (Filmdienst)
Über 20 Jahre sind vergangen, seit der aus Südafrika stammende Kultregisseur Richard Stanley einen Film drehen konnte. Mit COLOR OUT OF SPACE wagt er sich nun ans schwierige Feld einer H.P. Lovecraft-Adaption, einem der Gründerväter des Horror/Science Fiction-Genres. Das Ergebnis ist ein Erlebnis, vor allem visuell. (programmkino.de)
Donnerstag, 2.7. und Samstag, 4.7. um 22.15 h
Samstag, 11.7. um 17.45 h
Mittwoch, 15.7. um 22.15 h

https://www.youtube.com/watch?v=OKTnC1leZ-M

 

 
SIBERIA
Italien/Deutschland/Mexiko 2020.
Regie: ABEL FERRARA.
Mit Willem Dafoe, Dounia Sichov, Simon McBurney.
HD Digital. 91 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Ein Mann flieht vor der Welt in eine andere, fremde, kalte. Es braucht Felle und Feuer zum Wärmen, eine Höhle als Behausung. Er ist ein gebrochener Mensch, will allein sein. Doch auch die Isolation bringt keinen inneren Frieden. Wieder geht er auf Reisen, diesmal ins Ich. Er erforscht seine Träume, konfrontiert sich mit Erinnerungen, (be)sucht seine Visionen. Die wenigen Begegnungen mit anderen Menschen finden in Sprachen statt, die er nicht spricht, und bringen ihn in Kontakt mit Körpern, die ihn faszinieren, und mit Liebesarten, die er ausprobiert und verliert. Seine Reise wird zum Tanz mit Dämonen, aber immer wieder blitzt es auf: Licht. In der Kinogeschichte gab es viele Versuche, das Mythische als Intimes, das Radikale als Persönliches zu erzählen. So wild-anarchistisch, metaphysisch-geheimnisvoll, gottbesessen und wahrheitsfanatisch ist aber nur einer: Abel Ferrara, hier in Zusammenarbeit mit seinem schauspielerischen Alter Ego Willem Dafoe. (Berlinale)
Dienstag, 7.7. und Mittwoch, 8.7. um 20.15 h
Donnerstag, 9.7. um 22.15 h
Montag, 13.7. um 22.15 h
 
 
 
 
 

ABEL FERRARA SPECIAL IN ORIGINALFASSUNG

Dienstag, 7.7. und Mittwoch, 8.7. um 22.15 h

 

 

 

 
I AM NOT YOUR NEGRO
USA/Frankreich/Belgien/Schweiz 2016. Regie: RAOUL PECK.
HD Digital. 93 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln.                                                                 
Essayistischer Dokumentarfilm über ein nachgelassenes Manuskript des afro-amerikanischen Schriftstellers James Baldwin (1924-1987), in dem er sich mit der Geschichte des Rassismus in den USA beschäftigt und sich an die Bürgerrechtler Medgar Evers, Malcolm X und Martin Luther King erinnert. Der aus Haiti stammende Regisseur Raoul Peck gibt Baldwins Fragment eine filmische Form, indem er den Text mit Archivaufnahmen, Interviews und Fotos aus der Zeit der Bürgerrechtsbewegung, aber auch mit Bildern jüngerer Ereignisse unterlegt. Dabei verdichten sich die historischen Perspektiven zu einer erschütternden Gegenwartsdiagnose über weißen Wahn und Überlegenheitsfantasien.                                                                                                                                    
Mittwoch, 8.7. um 18.00 h

 

 

 

SHORTS ATTACK – KREISCH: DIE KURZFILMPARTY!
Alles ganz kurz: 22 Filme in 72 Minuten! Gebt Euch die Kante durch einen Schwung betäubend schräger Filme! Das Programm versammelt Kultfilme und Klassiker der letzten Jahre und ihre Devise ist: kurz knallt!
Donnerstag, 9.7. um 20.15 h
Sonntag, 12.7. um 18.15 h
 
 
 
 
 

800 MAL EINSAM
Deutschland 2019.
Regie: ANNA HEPP.
HD Digital. 88 Min. Erstaufführung.
Ein warmherziges, dennoch formal radikales Filmportrait in Schwarzweiß und Farbe über Edgar Reitz in der Begegnung mit einer jungen Filmemacherin. Im Austausch der Generationen trifft der Mitunterzeichner des berühmten Oberhausener Manifestes und Wegbereiter des “Neuen Deutschen Films” auf eine Nachwuchsregisseurin. Der Film greift Fragen nach persönlicher Biografie bis zum Kinosterben auf und wird zur Liebeserklärung an das Filmemachen an sich.
Freitag, 10.7. um 18.15 h
Sonntag, 12.7. um 11.00 h (Matinée)
 
 
 
 
 

GEGEN DEN STROM – ABGETAUCHT IN VENEZUELA
Deutschland 2019.
Regie: SOBO SWOBODNIK.
HD Digital. 84 Min. Erstaufführung.
GEGEN DEN STROM – ABGETAUCHT IN VENEZUELA ist ein Film über ein Land im Umbruch, über die katastrophale Situation in Venezuela und über einen seit 25 Jahren im Untergrund lebenden mutmaßlichen „linksradikalen Terroristen“, seine Flucht vor den deutschen Ermittlungsbehörden und über ein transatlantisches Musikprojekt, bei dem es um zerplatzte wie aufrechterhaltende linke Utopien geht, um Widerstand, politisches Engagement, sowie die Kraft und den Glauben an eine gesellschaftliche Veränderbarkeit durch Musik. (kino-zeit.de)
10. – 12.7. um 20.15 h
Montag, 13.7. und Dienstag, 14.7. um 18.15 h

 

 

 
FÜNF DINGE, DIE ICH NICHT VERSTEHE
Deutschland 2017.
Regie: HENNING BECKHOFF.
Mit Jerome Hirthammer, Peter Lohmeyer, Henning Flüsloh.
HD Digital. 71 Min. Erstaufführung.
Der Sohn eines Bauern aus einem Dorf am Rande des Ruhrgebiets steht mit dem Erwachsenwerden ohne klare Vorstellung seiner Zukunft zwischen traditionsverbundenem Vater und aggressivem Bruder. Einsam und ziellos, verbringt er die Zeit mit Schuleschwänzen und Radfahren mit seiner besten Freundin, bis er für diese tiefere Gefühle zu empfinden beginnt, die ihn noch mehr verunsichern. Das vielschichtige Drama über die Entwicklung eines haltlosen Jugendlichen in einer strukturschwachen Region zeichnet sich durch einen ausgezeichneten Hauptdarsteller und seine akkurat entwickelte Milieustudie aus. Die Bilder fangen die enge und bedrückende Tristesse meisterhaft ein und verbinden sich zu einer bemerkenswert anderen Art von Heimatfilm. (Filmdienst)
13.7. – 15.7. um 20.15 h
 
 
 
 
 

EINE GESCHICHTE VON DREI SCHWESTERN

https://www.youtube.com/watch?v=LgTCdcfw2Ew

 

/////////////////////////////////////////////////////

 

 

VORERST NUR ONLINE:

DIE TOCHTER DES SPIONS

https://www.kino-on-demand.com/movies/die-tochter-des-spions/?refid=werkstattmuenchen

 

 

 

 

 
 
ZDRAVI LJUDI ZA RAZONODU (Healthy People For Fun) von Karpo Godina, 1971)
 
 
 
NEXT FLOOR von Denis Villeneuve