Programm

 

BEI UNS IST JEDER TAG KINOTAG!

UNSERE EINTRITTSPREISE SIND MODERAT UND ABHÄNGIG VON DEN GESPIELTEN FILMEN UND BEWEGEN SICH ZWISCHEN 4,50 EUR und 5,50 EUR.

BEI ÜBERLÄNGE UND FESTIVALS ERHEBEN WIR EINEN MINIMALEN PREISAUFSCHLAG.

KASSENÖFFNUNG 15 MINUTEN VOR BEGINN DER VORSTELLUNG.

KEIN VORVERKAUF, NUR ABENDKASSE.

WIR NEHMEN NUR BARGELD. CASH ONLY.

WIR SPIELEN KEINE WERBUNG, DESHALB BITTE PÜNKTLICH KOMMEN.

 

//////////////////////////////////////////////////////

 

 

PROGRAMMÜBERSICHT:

 

Do. 12.12. um 20.15 h: CAMPO (OmU)

Do. 12.12. um 22.30 h: SEX IM ADVENT – FILMREIHE

 

Fr. 13.12. um 20.15 h: CAMPO (OmU)

Fr. 13.12. um 22.30 h: SEX IM ADVENT – FILMREIHE

 

Sa. 14.12. um 16.30 h: RUSSISCH_DOK: IT'S NOT SCARY (Omengl.UT)/VERDAMMT ZU ÜBERLEBEN (Omengl.UT)

Sa. 14.12. um 18.15: SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT

Sa. 14.12. um 20.15 h: MISHIMA – EIN LEBEN IN VIER KAPITELN (OmU)

Sa. 14.12. um 22.30 h: SEX IM ADVENT – FILMREIHE

 

So. 15.12. um 14.30 h: MASAKI KOBAYASHI SPECIAL (Omengl.UT)

So. 15.12. um 18.00 h: COMIC CAFÉ Eintritt frei!

So. 15.12. um 20.15 h: MISHIMA – EIN LEBEN IN VIER KAPITELN (OmU)

So. 15.12. um 22.30 h: SEX IM ADVENT – FILMREIHE

 

Mo. 16.12. um 18.15 h: DICKTATORSHIP (OmU)

Mo. 16.12. um 20.15 h: CAMPO (OmU)

Mo. 16.12. um 22.30 h: SEX IM ADVENT – FILMREIHE

 

Di. 17.12. um 18.15 h: SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT

Di. 17.12. um 20.15 h: CAMPO (OmU)

Di. 17.12. um 22.30 h: SEX IM ADVENT – R100 (OmU)

 

Mi. 18.12. um 20.15 h: CAMPO (OmU)

Mi. 18.12. um 22.30 h: SEX IM ADVENT – FILMREIHE

 

Do. 19.12. um 20.15 h: ICH BIN ANASTASIA

Do. 19.12. um 22.15 h: SHORTS ATTACK – GOLDEN SHORTS (OmU)

 

Fr. 20.12. um 20.15 h: ICH BIN ANASTASIA

Fr. 20.12. um 22.15 h: ZOMBIES FROM OUTER SPACE

 

Sa. 21.12. um 15.00 h: AGNES mit Regisseur Thomas Haaf

Sa. 21.12. um 18.15 h: BEST OF BUNTER HUND 2019

Sa. 21.12. um 20.15 h: ICH BIN ANASTASIA

Sa. 21.12. um 22.15 h: ZOMBIES FROM OUTER SPACE

 

So. 22.12. um 18.15 h: DICKTATORSHIP (OmU)

So. 22.12. um 20.15 h: ICH BIN ANASTASIA

So. 22.12. um 22.15 h: ZOMBIES FROM OUTER SPACE

 

Mo. 23.12. um 18.15 h: DICKTATORSHIP (OmU)

Mo. 23.12. um 20.15 h: ANASTASIA

Mo. 23.12. um 22.15 h: SILENT NIGHT, DEADLY NIGHT (OmU)

 

Di. 24.12. um 22.30 h: UNHOLY X-MESS – DAS UNHEILIGE ÜBERRASCHUNGSFILM-DOUBLE-FEATURE!

 

///

 

MISHIMA – EIN LEBEN IN VIER KAPITELN

USA 1985. Regie: PAUL SCHRADER. Mit Ken Ogata, Masayuki Shionoya, Junkichi Orimoto. HD Digital. 120 Min. Restaurierter Director‘s Cut. Originalfassung (japanisch/englisch) mit deutschen Untertiteln.
Leben und Tod des japanischen Schriftstellers Yukio Mishima, der sich in seinem Streben nach absoluter Schönheit in einen faschistoiden Ästhetizismus und einen Kult der Gewalt verstieg und 1970 rituellen Selbstmord beging. Ein eindringliches und formal wie inhaltlich vielschichtiges Künstlerporträt, in einer Collage aus biografischen und fiktiven Sequenzen montiert. Gleichzeitig eine anspruchsvolle Meditation darüber, wie sich das Streben nach Schönheit und Vollendung verselbständigen kann, und ein wichtiger Versuch über das schwierige Verhältnis zwischen Kunst und Leben, Ästhetik und Moral. (Filmdienst)                                                                                                                                                                        

Samstag, 14.12. und Sonntag, 15.12. um 20.15 h

 

 

 

///

 

 

SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT

Deutschland 2019. Regie: ANNEKATRIN HENDEL. HD Digital. 79 Min. Erstaufführung.
Schon vor dem Mauerfall porträtiert der Fotograf Sven Marquardt – heute auch durch sein markantes Aussehen als Türsteher des legendären Technoclubs Berghain bekannt – die subkulturelle Ost-Berliner Szene in Schwarzweiß- Fotografien. Nach 25 Jahren Unterbrechung erfindet sich Marquardt neu, erlangt mit seinen Arbeiten für Fashionlabels Weltruhm. Seine Werke strahlen Nacht, Rausch, Exzess und Dunkelheit aus. Er trifft zwei seiner Weggefährten aus der gemeinsamen Ost-Berliner Punkzeit wieder: Robert Paris und Dominique "Dome" Hollenstein. Ein neues Projekt über Berlin entsteht, über Sehnsucht nach Individualität, Unangepassheit und Rebellion in zwei unterschiedlichen Wertesystemen.               

Samstag, 14.12. um 18.15 h

Dienstag, 17.12. um 18.15 h

 

 

 

///

 

 

 

 

COMIC CAFÉ

Comic Café findet im Werkstattkino zweimal im Dezember statt. Wir begrüßen hier jeweils am Sonntag um 18 Uhr bei freiem Eintritt grandiose Gäste: Am 8. Dezember kommt Asterix-Übersetzerin Gudrun Penndorf und am 15. Dezember stellt Frank Schmolke seinen meisterlichen Comic Nachts im Paradies vor.

COMIC CAFÉ

Eintritt frei!

Sonntag, 15.12. um 18.00 h

 

 

///

 

 

 

CAMPO
Portugal 2018.
Regie: TIAGO HESPANHA.
HD Digital. 106 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Soldaten schauen gebannt in den Himmel, ein Ornithologe lauscht den Vögeln, ein Junge spielt am Klavier seine Eigenkomposition über einen Krieg in den Sternen, ein Schaf gebiert ein Lamm, ein anderes stirbt während der Geburt. All das geschieht auf und rund um Europas größtem Militärstützpunkt, südlich von Lissabon. Regisseur Tiago Hespanha fügt Menschen, Tiere und Ereignisse zu einer philosophischen Collage über Unendlichkeit und Endlichkeit zusammen.(kino-zeit.de)
Soldaten gleiten mit ihren Fallschirmen durch den Sternenhimmel wie Quallen auf dem Meeresgrund. Tiago Hespanha fängt in seiner essayistischen Betrachtung das Nebeneinander von Tier und Mensch auf Europas größtem Militärstützpunkt südlich von Lissabon ein. Die philosophische Collage verknüpft klug und in großartigen Bildern Prometheus-Sage, Vogelrufe und Militärübungen. Ob in der freien Natur oder im Gefecht, auf dem Feld wird  über Leben und Tod entschieden. (Süddeutsche Zeitung)
12. – 13.12. und 16. – 18.12. jeweils um 20.15 h
 
 
 
 
///
 
 
 
RUSSISCH_DOK:
NE STRASHNO
(IT'S NOT SCARY/ES IST NICHT SCHLIMM)
Russland 2006.
Regie: SVETLANA FIODOROVA.
Digital. 28 Min. Originalfassung mit englischen Untertiteln.
In dieser Romanze wird ein junges Paar einen Tag lang mit der Kamera beobachtet, und scheinbar nebenher ihr Umgang mit der unheilbaren Krankheit Aids thematisiert.
OBRECHIONNYE VYZHIT'
(VERDAMMT ZU ÜBERLEBEN)
Kasachstan 2005.
Digital. 49 Min. Originalfassung mit englischen Untertiteln.
Das Problem HIV-Positiver wird von zwei Schwestern erzählt, HIV-positive Ex-Drogenabhängige. Mit der Videokamera besuchen sie Freundinnen und nähern sich deren Problemen.
Samstag, 14.12. um 16.30 h
 

 
 
///
 
 
 
DICKTATORSHIP
(DICKTATORSHIP – FALLO E BASTA!)
Italien 2019.
Regie: GUSTAV HOFER, LUCA RAGAZZI.
HD Digital. 90 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
"Einen Penis zu haben, bedeutet, an einen Verrückten gekettet zu sein", schrieb Sophokles vor mehr als 2500 Jahren. Und er hat bis heute Recht. Mit Donald Trump im Weißen Haus – trotz aller offen frauenfeindlichen und chauvinistischen Ansichten – und vielen weiteren starken Männern, die sich rund um den Globus behaupten, stellen sich Intellektuelle, Feministinnen, Aktivistinnen und viele andere die gleiche Frage: Wie ist das möglich? Als schwules Paar, kurz vor der Ehe, kennen Gustav und Luca einen Ort auf der Welt, der helfen kann, Antworten auf diese Frage zu geben: Italien!
Montag, 16.12., Sonntag, 22.12. und Montag 23.12. jeweils um 18.15 h
 
 
 
 
///
 
 

ICH BIN ANASTASIA
Deutschland 2019.
Regie: THOMAS LADENBURGER.
HD Digital. 96 Min. Erstaufführung.
Der Film erzählt die Geschichte von Oberstleutnant Anastasia Biefang, die bei ihrer Geburt das Geschlecht "männlich" zugewiesen bekam. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere bei der Bundeswehr entscheidet sie sich, zukünftig in ihrem gefühlten weiblichen Geschlecht zu leben. Zu ihrem eigenen Erstaunen gibt es nach ihrem Outing als Transgender bei der Bundeswehr keine Karriereeinbussen für sie. Gleich nach ihrer Geschlechtsangleichung zur Frau übernimmt sie das Informationstechnikbataillon im brandenburgischen Storkow. Sie ist die erste Transgender in der Geschichte der Bundeswehr, die diesen Posten bekleidet. Der Film begleitet Anastasia bei ihrem Transitionsprozess zur Frau und verfolgt ihren Dienstantritt als Kommandeurin. Auch ihr neues Bataillon muss sich einer mentalen Transition unterziehen.
19. – 23.12. um 20.15 h
 
 
 
 
///
 
 
 
UNHOLY X-MESS
Das unheilige Überraschungsfilm-Double-Feature!
Dienstag, 24.12. um 22.30 h
 
 

///
 

Deutsche und österreichische Zombies!

ZOMBIES FROM OUTER SPACE

20.  – 22.12. um 22.15 h

 

DIE KINDER DER TOTEN
Österreich 2019.
Regie: KELLY COPPER, PAVOL LISKA.
Super 8 auf HD Digital. 90 Min.
Nazis, Nekrophilie, Inzest: Ein amerikanisches Regie-Duo adaptiert einen Jelinek-Roman, ohne ihn je gelesen zu haben. Das Ergebnis ist blödsinnig, ekelhaft, geschmacklos – und ein Heidenspaß.
„Copper und Liska stammen aus der Performancekunst und treten meist unter dem Namen „Nature Theater of Oklahoma“ auf. Mit dem US-Bundesstaat haben die beiden allerdings nichts zu tun – der Name ist eine Anspielung auf Kafka. Ihr Regiedebüt spielt in Titel und Plot wiederum auf die zahllosen …OF THE DEAD-Zombiefilme von George Romero & Co an. Wobei Plot hier ein sehr großzügiges Wort ist. (…) Manchmal mag DIE KINDER DER TOTEN etwas ziellos um sich schießen, weil dem Regie-Duo mangels Zugehörigkeit zur österreichischen Kultur die Präzision bei der Austria-Kasteiung abgeht. Doch selbst während der paar Längen im Mittelteil verlangt der Film seinem Publikum eine Haltung ab. Dieser hemmungslosen Groteske indifferent gegenüberzustehen, ist nahezu unmöglich. DIE KINDER DER TOTEN ist ein Werk, das man wohl lieben oder hassen muss.“ (critic.de)
25. – 26.12. um 22.15 h

 

 

ENDZEIT

27. – 28.12. um 22.15 h

 

 

 

///

 

 
 
BAIT
USA 2019.
Regie: MARK JENKIN.
Mit Edward Rowe, Mary Woodvine, Simon Shepherd, Giles King.
HD Digital. 89 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Die Postkartenidylle des Fischerdorfs in Cornwall ist trügerisch. Wo man früher von der Fischerei leben konnte, fallen nun reiche Londoner Touristen ein und verdrängen die Einheimischen, deren Existenzgrundlage gefährdet ist. Auch das Verhältnis der Brüder Steven und Martin ist angespannt. Martin ist ein Fischer ohne eigenes Boot, denn damit veranstaltet Steven jetzt lukrativere Ausflugsfahrten. Das Cottage der Familie haben sie verkauft und mit den neuen Eigentümern scheint nur noch eine letzte Schlacht zu schlagen zu sein: die um einen küstennahen Parkplatz. Doch die Lage eskaliert und das nicht nur wegen einer Autokralle.
BAIT ist ein Schwarzweißfilm, der im 16-mm-Format gedreht und mit der Hand entwickelt wurde. Zahlreiche Nahaufnahmen von Fischen, Netzen, Hummern, Gummistiefeln, Knoten und Fangkörben lassen an die Theorie einer Montage der Attraktionen denken. Ebenso erinnert die Darstellung der unterschiedlichen sozialen Milieus, man könnte auch von Klassenverhältnissen sprechen, an die sozialrealistische Tradition im britischen Kino. Vor allem aber lässt sich hinter der filmgeschichtlich anspielungsreichen visuellen Oberfläche jede Menge politische Aktualität entdecken. (Anna Hoffmann)
Weitere Termine  im Dezember!