Programm

 

BEI UNS IST JEDER TAG KINOTAG!

UNSERE EINTRITTSPREISE SIND MODERAT UND ABHÄNGIG VON DEN GESPIELTEN FILMEN UND BEWEGEN SICH ZWISCHEN 4,50 EUR und 5,50 EUR.

BEI ÜBERLÄNGE UND FESTIVALS ERHEBEN WIR EINEN MINIMALEN PREISAUFSCHLAG.

KASSENÖFFNUNG 15 MINUTEN VOR BEGINN DER VORSTELLUNG.

WIR NEHMEN NUR BARGELD. CASH ONLY.

WIR SPIELEN KEINE WERBUNG, DESHALB BITTE PÜNKTLICH KOMMEN.

 

//////////////////////////////////////////////////////

 

CORONA-PANDEMIE:

Der Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter/innen ist uns wichtig. Es werden von uns alle notwendigen Maßnahmen getroffen und die behördlichen Vorgaben umgesetzt.

– Es gilt im Kinobereich überall ein Mindestabstand von 1,5 Meter.

– Unsere Sitzplatzanzahl wurde von 46 auf 15 Plätze reduziert.

– Momentan wieder Maskenpflicht am Sitzplatz.

– Personen mit Krankheitssymptomen wie Husten oder Fieber dürfen das Kino nicht betreten.

– Alle Besucher/innen müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen. Der Datenschutz wird ausdrücklich gewahrt.

 

/////////////////////////////////////////////////////////

 

 

UNSER KINO

IST IM APRIL

GESCHLOSSEN

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 
DR. WISE ON INFLUENZA
Hard-hitting public information film made at the height of the 1918-19 'Spanish Flu' pandemic. Dr Wise is here to advise! As Britain fell under the grip of the Great Influenza of 1918-19, the Local Government Board (later the Ministry of Health) commissioned this dramatised public information film. Its hard-hitting message was designed to shock people out of their complacency towards this common illness and take preventative measures, as recommended by Dr Wise. In 1918-19 the deadly ‘Spanish Flu’ ravaged Britain, claiming nearly a quarter of a million lives. At the time of filming around 2,500 people were dying every week in London alone. Look out for some impressive microscopic footage of the deadly microbes in question, as well as location footage of London’s West End.

 

 

 

 


 

ONLINE-START AM 15. APRL:

 

 

 

DIE WAND DER SCHATTEN / 15. APRIL 2021

 

 

 

Werden die Götter und Mönche Dir die Sünden vergeben, die Du aus Liebe zu Deinem Kind begehst? Nada Sherpa und seine Frau Jomdoe aus Nepal brechen ein Tabu und besteigen den Kumbhakarna – einen heiligen Berg im Himalaya. Sie tun dies, um die Ausbildung ihres Sohnes zu finanzieren und ihn so vor dem gefährlichen und menschenunwürdigen Schicksal eines Lastenträgers zu bewahren. Die Nordflanke des Bergs, bekannt als „Wall of Shadows“, ist eine der größten Herausforderungen des heutigen Alpinismus.
DIE WAND DER SCHATTEN ist ein Film von der preisgekrönten Regisseurin Eliza Kubarska und dem Oscar-nominierten Kameramann und Co-Autor Piotr Rosolowski.

Ein Film mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und einem geradezu mystischen Einblick in die Welt der Sherpas, die im starken Kontrast zu dem Nervenkitzel im Expeditionsdrama am Berg steht. 

 

 

 

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=kc4mJt6DYgc

Film: https://vimeo.com/ondemand/wandderschatten

 

 

 

 

 

AB 22- APRIL HIER ONLINE:

WINTERREISE
D / DK 2019  – 88 Min – Regie: Anders Ostergaard
* Weltpremiere: Toronto International Film Festival
* Dokfest München

 

WINTERREISE
D / DK 2019  – 88 Min – Regie: Anders Ostergaard
* Weltpremiere: Toronto International Film Festival
* Dokfest München


Bruno Ganz in seiner letzten Rolle verkörpert in WINTERREISE von Anders Ostergaard den jüdischen Musiker Günther Goldschmidt aus Oldenburg.
Er und seine Frau waren bis 1942 in Deutschland Musiker beim jüdischen Kulturbund und ihnen gelang in letzter Sekunde die Flucht in die USA.
Von dieser Geschichte erfuhr ihr Sohn Martin Goldsmith erst nach dem Tod seiner Mutter, der Film rekonstruiert die Gespräche zwischen Vater
und Sohn mit einer virtuosen Nutzung des historischen Archivmaterials.

 

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=at8EfjR68NA

 


Interview mit dem Regisseur Anders Ostergaard:
https://www.youtube.com/watch?v=IUiOttlUIWQ

 

 

 

 

 

ONLINE-START:

DER NACKTE KÖNIG – 18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION

In einem recht persönlichen Doku-Essay rekapituliert der Dokumentarist Andreas Hoessli seine Erfahrungen mit der polnischen Solidarność-Bewegung Ende der 1970er-Jahre und kontrastiert die gesellschaftliche Erhebung der Arbeiter mit der islamischen Revolution 1979. Dazu zitiert er immer wieder auch die Aufzeichnungen des polnischen Reporters Ryszard Kapuściński, der den Sturz des Schahs aus nächster Nähe mitverfolgte. Der selbstreflexive Film umkreist die Frage nach den Energien und Hoffnungen kollektiver Erhebungen, und warum die Utopien des Aufbruchs nicht lange tragen. (Filmdienst)

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=lCIv4xLf_9E

https://koenig.wfilm.de/

 

 

 

 

 

FILMARCHIVE ONLINE

Für alle, die Netflix schon leer geschaut haben und denen Apple TV nur noch ein müdes Gähnen entlockt: Es gibt Rettung. Der Internationale Verband der Filmarchive, FIAF, hat eine Liste mit allen Filmmuseen zusammengestellt, die ein kostenloses Streamingprogramm anbieten, während die Kinos geschlossen sind. Sie ist unter fiafnet.org/filmsonline und 

https://www.fiafnet.org/programming-game

abrufbar. Die Auswahl führt durch Filmarchive auf der ganzen Welt, von Australien über Mexiko bis nach Frankreich. Aus Deutschland sind die Deutsche Kinemathek und das Münchner Filmmuseum dabei. Auch die amerikanische Filmakademie hat einen unterhaltsamen Youtube-Channel mit Probeaufnahmen von Audrey Hepburn, einem Heimvideo von Humphrey Bogart und Lauren Bacall, Aufnahmen von Graf Zeppelins Flug um die Welt im Jahr 1929 und alten "Star Wars"-Trailern.

David Steinitz, Süddeutsche Zeitung