Programm

BEI UNS IST JEDER TAG KINOTAG!

UNSERE EINTRITTSPREISE SIND MODERAT UND ABHÄNGIG VON DEN GESPIELTEN FILMEN UND BEWEGEN SICH ZWISCHEN 4,50 EUR und 5,50 EUR.

BEI ÜBERLÄNGE UND FESTIVALS ERHEBEN WIR EINEN MINIMALEN PREISAUFSCHLAG.

KASSENÖFFNUNG 15 MINUTEN VOR BEGINN DER VORSTELLUNG.

WIR NEHMEN NUR BARGELD. CASH ONLY.

WIR SPIELEN KEINE WERBUNG, DESHALB BITTE PÜNKTLICH KOMMEN.

//////////////////////////////////////////////////////

CORONA-PANDEMIE:

Der Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter/innen ist uns wichtig. Es werden von uns alle notwendigen Maßnahmen getroffen und die behördlichen Vorgaben umgesetzt.

– Es gilt im Kinobereich überall ein Mindestabstand von 1,5 Meter.

– Unsere Sitzplatzanzahl wurde von 46 auf 15 Plätze reduziert.

– Für Kinobesucher und Personal gilt die FFP2-Maskenpflicht im gesamten Kinobereich.

– Personen mit Krankheitssymptomen wie Husten oder Fieber dürfen das Kino nicht betreten.

– Alle Besucher/innen müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen. Der Datenschutz wird ausdrücklich gewahrt.

 

 

/////////////////////////////////////////////////////////

WE'RE BACK!

//////////////////////////////////////////////////////////////////

 

 

 

 

 
 

 
THE TROUBLE WITH BEING BORN
Österreich/Deutschland 2019.
Regie: SANDRA WOLLNER.
Mit Lena Watson, Dominik Warta, Ingrid Burkhard.
HD Digital. 94 Min. Erstaufführung.
Ein Android schlüpft in die Rolle einer verschollenen Tochter und nennt seinen Erbauer Papa. "Sie" teilt alles mit ihm, was er in sie hineinprogrammiert hat. Eigene Empfindungen oder Gedanken hat sie nicht. Bis beide in den Wald gelockt werden und sie eine neue Identität erhält. Ein provokatives Stück Science Fiction über Familie als Konstrukt und Maschinen, die zur Spiegelfläche menschlicher Emotionen werden. "Der Film ist eine fesselnde Steigleiter in virtuelle wie psychische Realitäten". (Filmdienst)
"THE TROUBLE WITH BEING BORN ist maximal produktive Verstörung, ein audiovisuelles Ereignis, streng, flirrend, in alle Richtungen offen." (epd Film)

2. – 4.8. um 22.30 h
 
 
 

DIE VERSCHWUNDENE
(SEULES LES BÊTES)
Frankreich 2019.
Regie: DOMINIK MOLL.
Mit Denis Ménochet, Laure Calamy, Damien Bonnard.
HD Digital. 117 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Im tiefen Winter wird im französischen Zentralmassiv das Auto einer Frau entdeckt, sie selbst ist spurlos verschwunden. In fünf Kapiteln entfalten sich aus unterschiedlichen Perspektiven die gewaltsamen Umstände hinter dem rätselhaften Vorfall, in den Menschen aus der unmittelbaren Umgebung des Opfers involviert sind, der aber auch Kreise bis nach Westafrika zieht. Ein kunstvoll aufgebauter Thriller, der erst nach und nach preisgibt, welche Verwicklungen und Missverständnisse die für mehrere Figuren fatale Entwicklung herbeigeführt haben. Dabei wandelt er sich fast unmerklich zu einem Drama über fehlerhafte Kommunikation mit markanten Porträts der Einsamkeit und der Suche nach Zuneigung und Wärme. (Filmdienst)
29.7. – 4.8. um 20.00 h

 

 

 

LUX AETERNA
Frankreich 2019.
Regie: GASPAR NOÉ.
Mit Charlotte Gainsbourg, Beatrice Dalle, Clara 3000, Mica Arganaraz.
HD Digital. 50 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Am Filmset eines Hexenfilms werden die Regisseurin und die Hauptdarstellerin an ihren Grenzen gebracht, bis die geplante Szene einer Hexenverbrennung schließlich im Chaos endet. (Filmdienst)
Mit Vorfilm:
SUMMER OF ’21
Frankreich 2020.
Regie: GASPAR NOÉ.
Mit Charlotte Rampling.
Digital. 8 Min.
29.7. – 1.8. um 22.30 h
https://www.youtube.com/watch?v=YhXZjiTAW1c
 
 
 
 
SHORTS ATTACK – THE SOUND OF MUSIC
9 Filme in 80 Minuten!
HD Digital. Originalfassungen mit Untertiteln.
Mit Musik das Leben meistern! 9 spannende Werke aus aller Welt frönen einer frohen Leidenschaft: Wir starten mit einer skurrilen Orchesterprobe, lassen uns in Farben tauchen, begegnen außergewöhnlichem Breakdance, bizarrem Sprach-Sampling und einem einsamen Mann, der einer Dame durch bemerkenswerte Soundinnovation folgt. Im Kongo (Bild) gibt man sich selfiebegabt und modebegeistert, Tango macht bekanntermaßen glücklich und ein Straßenkehrer beim Karneval in Rio erobert weltweit die Herzen. – Don´t wanna dance!?
Donnerstag, 5.8. um 20.15 h
 
 
 
 
 
THE CORRUPTED – EIN BLUTIGES ERBE
(THE CORRUPTED)
Großbritannien 2019.
Regie: RON SCALPELLO.
Mit Sam Claflin, Timothy Spall, Hugh Bonneville, Noel Clarke.
HD Digital. 103 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Der atmet ja noch, sagt der korrupte Polizeichef, über den Mann, dem die Gangster eben ein paar Kugeln verpasst haben. Das Opfer liegt in einem tiefen Loch am Strand. Darauf drückt einer der Gangster dem Chief eine Schaufel in die Hand. Timothy Spall ist der Gangsterboss im Film von Ron Scalpello, sein Gesicht ist erschreckend schmal und der tiefliegende Mund erinnert an ein Tier auf der Lauer. Er ist anders als archaische amerikanische Gangster, foltert zwischen aufgehängten Schweinehälften. Sam Claflin ist ein junger Boxer, der aus dem Gefängnis kommt und seine Frau und seinen Sohn schützen muss. Die Korruption in der kalten Glitzerstadt London ist brutal und zynisch, und ihre Triebkraft wird klar benannt: die Immobilien-Spekulationen im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen 2012. (Fritz Göttler, SZ)
Vorerst nur Donnerstag, 5.8. und Freitag, 6.8. um 22.15 h
 

 
 
 
IM FEUER – ZWEI SCHWESTERN
(SISTERS APART)
Deutschland/Griechenland 2019.
Regie: DAPHNE CHARIZANI.
Mit Almila Bagriaçik, Zübeyde Bulut, Maryam Boubani, Christoph Letkowski.
HD Digital. 93 Min. Originalfassung (deutsch, kurdisch, englisch) mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Eine kurdischstämmige Soldatin der Bundeswehr holt erst ihre Mutter aus einem griechischen Flüchtlingslager nach Köln und begibt sich dann in den Nordirak, um ihre ältere Schwester zu suchen, die mit einer kurdischen Peschmerga-Einheit gegen die Terrormiliz IS kämpft. Das düstere Migrationsund Familiendrama schildert am Beispiel einer komplexen Biografie eindringlich Licht- und Schattenseiten von Integrationsbemühungen. Gleichzeitig werden die Folgen der Dauerkonflikte im Nahen Osten für die europäische Lebenswelt beleuchtet. (Filmdienst) IM FEUER ist eine moderne Heldinnengeschichte: ein Migrationsdrama und Antikriegsfilm aus der Sicht von Frauen. Mit Anleihen beim Melodrama bei gleichzeitiger Zurückhaltung lotet Charizani das Dilemma von Rojda aus. Sie ist eine zeitgemäße Heldin im Dazwischen: zwischen Ruhe und Impuls, zwischen den Kulturen, zwischen der Utopie ihre Heimatlandes Kurdistan, das es nicht gibt, und Deutschland. IM FEUER ist ein Film voller Spiegelungen, in dem sich Welten berühren. (epd Film)
6. – 9.8. um 20.15 h
 
 
 
 
DAVID CRONENBERG Klassiker von 1982 in OmU

7. – 9.8. um 22.15 h

 
 
 
 
BE NATURAL – SEI DU SELBST
(BE NATURAL: THE UNTOLD STORY OF ALICE GUY-BLACHÉ)
USA 2018.
Regie: PAMELA B. GREEN.
103 Min. Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Erstaufführung.
Alice Guy-Blaché drehte 1896 im Alter von 23 Jahren ihren ersten Film – rund 1000 weitere sollten folgen, die sie als Regisseurin, Autorin, Produzentin oder Cutterin realisierte. Doch obwohl Guy-Blaché als erfinderische Pionierin Wegweisendes für das Kino geleistet hat, ist ihr Name kaum bekannt. Die minutiös recherchierte Doku „Be natural“ ändert dies. Der faktenreiche, detailliert umgesetzte Film beleuchtet das Talent einer emanzipierten Frau, die stets im Schatten früher Filmemacher wie den Lumières-Brüdern oder Georges Méliès stand. (programmkino.de)
Dienstag, 10.8. und Mittwoch, 11.8. um 20.00 h
 
 
 
 

PRIMITIVER KANNIBALENFILM aus Indonesien von 1980

Dienstag, 10.8. um 22.15 h (35mm, Deutsche Fassung)
Mittwoch, 11.8. um 22.15 h (HD Digital, Originalfassung mit englischen Untertiteln)
 

 

 

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
HEUTE NOCH DEN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER DES WERKSTATTKINOS ABONNIEREN, UM FORTAN IMMER BRANDAKTUELL ÜBER DAS LAUFENDE UND KOMMENDE PROGRAMM INFORMIERT ZU SEIN: MAIL AN INFO@WERKSTATTKINO.DE ODER WERKSTATTKINO@MNET-ONLINE.DE